Astrologie

Anthropologische Astrologie

Dem griechischen Ursprung entsprechend befasst sich diese Form der Astrologie mit einer Kombination der Anthropologie ( ἄνθρωπος ánthropos „Mensch“ und λόγος lógos „Lehre“) und Astrologie (  ἄστρον, ástron „Stern, Gestirn“ und λόγος. lógos „Lehre“).

Die Anthropologie beschäftigt sich mit Kulturen. Sie beobachtet, wie die verschiedenen Menschen innerhalb dieser Kulturen agieren, reagieren, denken und fühlen. Die Arbeit des Anthropologen besteht im reinen Feststellen der Realität. Die Frage ist nicht, warum eine Kultur so ist, wie sie ist oder was dazu geführt hat, dass sie so ist, wie sie ist.

Es entsteht eine wertfreie Beschreibung von Beobachtungen.

Genauso arbeitet die Anthropologische Astrologie. Der Berater fragt nicht, warum ein Mensch so funktioniert, wie er funktioniert.

Es wird ohne Bewertung festgestellt, dass dieser Mensch das perfekte Spiegelbild der Energie des Moments seiner Geburt ist.

Das besondere dieser Herangehensweise an die menschliche Natur ist, dass es nicht darum geht, einen Menschen zu reparieren, ihn/ sie zu ändern oder an einem vermeintlichen Defekt zu arbeiten.

Das bloße Erkennen der einzigartigen „Arbeitsweise“ dieses Menschen, die dafür entgegengebrachte, nicht-verurteilende, wertschätzende Erlaubnis, führt zur Vervollkommnung der mit  Stress besetzten Situation und des damit verbundenen Gefühls. Die Verwandlung des Empfindens folgt augenblicklich. Man fühlt sich befreit, man ist befreit.